Kurzbiografie Elvira H. Plüss

1953 in Luzern geboren

Elvira H. Plüss studierte German Dance an der Sigurd Leeder School in Herisau und Schauspiel am Max Reinhard Seminar und dem Herter Studio, Berlin. Sie war in festen Engagements am Schillertheater Berlin, Thalia Theater Hamburg, am Jungen Theater Göttingen und am Theater Freiburg im Breisgau.

Nach einem Studienaufenthalt in New York kehrte sie 1987 in die Schweiz zurück und arbeitete als Schauspielerin u.a. bei der Komedie Freies Theater Zürich und am Stadttheater Luzern. Sie schreibt Stücke für Erwachsene und Jugendliche und bringt diese zur Aufführung. Seit 2001 führt sie erfolgreich Regie. 2012 schreibt sie als Hauptautorin das erfolgreiche Stück „TRANSIT“ und tourt durch die Schweiz.

2013 stirbt ihr Lebenspartner. Sie lebt zurückgezogen, schreibt und produziert diverse Theaterstücke für und mit Jugendlichen und den Film ‚Gold, Gold, Gold’, der für den Jugendfilm Wettbewerb 2016 in Zürich nominiert wird.

2018 inszeniert sie erfolgreich ihr Stück KRONENHAUFEN am Südpol Luzern in professioneller Besetzung. Sie spielt im Luzerner Tatort, Regie, Daniel Levy und im Januar 2019 an der Seite von Sarah Spale im Kurzfilm ‚FENSTERLOS’ von Samuel Flückiger. Sie nimmt ihr neuestes Projekt MAROKKO in Angriff.

2019

Von Brecht bis Brel, Musikprojekt mit Toni Renggli

2019

Produktion in Arbeit: MAROKKO (Arbeitstitel)

2019

spielt Teresa in dem Film «Was niemand weiss» von Linda Fabre

2019

spielt Maria in dem Film «WINDOWLESS» von Samuel Flückiger.

2018

23. Januar Premiere Kronenhaufen, Südpol Luzern

2017

spielt in Tatort Luzern, Regie Daniel Levy

2017

Von Brecht bis Brel, Musikprojekt mit Cyrill Michel in Arbeit
Try Out am «Friendly Take Over» Theater Luzern                                                               

2017

Vorbereitungen zu Kronenhaufen

2016

Drehbuch/Regie, Gold Gold Gold, Film nominiert an Jugendfilmtagen Zürich

2015

Text  Kronenhaufen ein musikalisches Erzählstück zum Thema Ausgrenzung und Folgen

2014

Text/Regie Die 5 Götterkinder - Begabungsförderung, Ebikon

2012

Transit, Projekt über das Altern, Text: Plüss, Schönefelder, Ratering
Regie: E. Ratering - Kleintheater Luzern, Burgbach Zug, Kellertheater Altdorf usw.

2011

Regie, La verité, F.Zeller, Theatergesellschaft Sarnen

2008

Regie, Herz und Leber, Hund und Schwein, H.J. Schneider, Theater Entlebuch

2007

Regie, Stückbearbeitung, In the country, M. Crimp, Kulisse Zug, Burgbachtheater

2006

Regie, Stückbearbeitung, Von Mäusen und Menschen, Steinbeck, Theater Giswil

2004

Regie,  Die Nashörner,  Jonesco, Theater Malters

2002

Regie, Kasimir Karoline, Horvath, Theater Malters